Warum Socken ein Eigenleben führen

Socken können doch manchmal tatsächlich für Verwirrung sorgen. Besitzen sie hin und wieder jene seltsame Eigenschaft, nicht mehr als Paar vollständig zu sein. Ob das plötzliche Verschwinden etwa mit der Maschinenwäsche zusammenhängt? Wie lässt es sich wohl sonst erklären, dass vom einstigen Sockenpaar nur noch ein einzelner Strumpf übrigbleibt?

Socken auf der Wäscheleine sehen schon recht witzig aus. Zumindest, wenn es sich um farbenfrohe, gestreifte oder geringelte Mädchen- oder Damensocken handelt. Die Socken der Herren fristen eher ein farbloses, tristes Dasein. Obwohl, modische Akzente machen inzwischen auch vor Herrensocken nicht halt und so darf Mann sich auch für andere Sockenfarben entscheiden. Einheitliches Dunkelblau, Grau, Schwarz oder Braun mit zartem Rautenmuster zierten lange genug kräftige Männerfüße.

Abwechslung tut immer gut – auch den Herrenfüßen

Trotzdem, der elegante sowie konservative Herr trägt eher farblich bedeckte Socken. Was wiederum nach der Wäsche zur echten Herausforderung werden kann. Schließlich will man sich doch die Peinlichkeit ersparen, mit zwei farblich unterschiedlichen Socken aus dem Haus zu gehen. Deshalb wird besondere Hingabe beim Sortieren sowie Zusammenfügen dieser Textilteile verwendet. Bei Tageslicht kein Problem, doch bei künstlicher Beleuchtung kann man sich schnell irren und schon mal eine dunkelblaue Socke mit einer schwarzen, eine fast schwarze mit einer dunkelgrauen, gepaart werden.

Dem Erfindungsreichtum, um diesem Dilemma aus dem Weg zu gehen, sind keine Grenzen gesetzt. Das lästige Zusammensuchen kostet Zeit, und die ist knapp. Manch einer klammert seine Socken eigens für die Wäsche zusammen. Socken mit Druckknopf waren mal der letzte Schrei. Ein vom Hersteller eingedrucktes „R“ für rechts und „L“ für links hilft bei der Farbunterscheidung nur wenig weiter. Ebenso nutzlos sind die „7 Tage-Socken“. Jedoch vorausgesetzt, sie werden an den jeweiligen Tagen getragen, ist ein Blick auf den Gummirand durchaus hilfreich. Ob Montag, Dienstag usw., man weiß sofort Bescheid.

Socken ordnen – immer wieder spannend

Doch zurück zum schnellen Sockenzuordnen. Wahre Begeisterung lösen diejenigen Socken aus, die mit Symbolen an der Fußsohle versehen sind. Die Sonne gehört zur Sonne, der Mond zum Mond, das Viereck….Die Sockenfarbe wird zur Nebensache, unsere Augen visualisieren die Embleme und so ganz nebenbei wird ein gewisser Spieltrieb befriedigt. Ist fast, wie die Karten beim Mosaik aufzudecken oder Puzzleteile zu suchen. Gestresste Hausfrauen, Single-Männer und alle anderen, die sich der Pflege von Herrensocken widmen, können aufatmen. Auf solch eine gute Idee muss man erst mal kommen…

Foto: Hans, pixabay

SocialPosition

Marianne Rauch und ihre Sicht der Dinge…
Bloggerin bei SocialPosition, Standort Berlin
„In jedem Einzelnen von uns steckt die Kraft, Veränderungen in unserer Welt positiv zu beeinflussen.“

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close