Botanische Nacht – mächtig was los

Berlin ist eine Reise wert, wie man so sagt. Der Botanische Garten erst recht! Besonders dann, wenn der zu den bedeutendsten botanischen Anlagen der Welt gehörende Garten im Juli zu einem Sommerfest der besonderen Art einlädt. Die Botanische Nacht lockt neben einem erholsamen Aufenthalt im Grünen mit einem beeindruckenden Veranstaltungsprogramm zahlreiche Besucher. Treffpunkt ist dieses einzigartige Gelände in Berlin-Dahlem.

Botanische Nacht - mächtig was los-Natur

Wie ein Traum – Sommernacht im Botanischen Garten

Ab 17.00 Uhr beginnen erlebnisreiche Stunden, die bis in die tiefe Nacht mit Düften, Gesängen und feenhaften Geheimnissen sowie allerlei Kulinarischem wie im Fluge vergehen. Wer dem Zauber der Botanischen Nacht nicht erliegt oder sich gar langweilt, ist selber schuld. Eine Vielzahl von künstlerischen Darbietungen, über das gesamte Gelände verteilt sowie Führungen in Gärten und Gewächshäusern stehen auf dem Programm. Und wer zwischen feurigem Flamenco mit Laura la Risa, kräftigem Trommeln, dem Gesang des Bass-Baritons Martin Backhaus oder der feenhaften Begegnung in der illuminierten Feenlandschaft einfach nur durch die Botanik schlendern möchte, folgt einem der vielen Wege sowie verschlungenen Pfade, auf denen Beleuchtung auf einer Länge von rund 16 Kilometer auch durch die Dunkelheit führt.

Botanische Nacht - mächtig was los-

Botanische Nacht – alles hat seinen Preis

Wer den bereits im November des Vorjahres gestarteten Vorverkauf verpasst hat, darf an der Abendkasse in die Tasche greifen. Mit 38,– Euro ist man dabei. Jede Eintrittskarte unterstützt die Pflege des Rosengartens mit 1,– Euro. Tickets aus dem Vorverkauf kommen den über 300 Rosenarten auf dem denkmalgeschützten Gelände des Botanischen Gartens sogar mit 3,– Euro zugute. Keine Frage: Auch 43 ha Fläche mit 22.000 Pflanzenarten aus aller Welt, die den Besucher auf alle Kontinente entführt; dazu über 6.000 qm Gewächshäuser sowie das Botanische Museum wollen bewirtschaftet werden. Der Botanische Garten bietet zu allen Jahreszeiten seine reizvolle Schönheit mitten in Berlin.

Botanische Nacht - mächtig was los--.

Mächtig was los in der Botanischen Nacht

Ein Highlight nach dem anderen, für jeden Geschmack ist garantiert das Richtige dabei. Und sei es, zwischen den Zeiten der künstlerischen Darbietungen bei Schmalzstulle und Erdbeerbowle oder Kirschwein im Obstgarten unter mächtigen Baumkronen zu verweilen. Der Wettergott ist milde gestimmt und beschert zur Botanischen Nacht sommerlich warme, regenfreie Stunden. Eine laue Nacht beginnt, die Dämmerung ist in vollem Gange und die zweiundzwanzigste Stunde bereits überschritten. Aus allen Richtungen des Botanischen Gartens strömen Besucher zum Feuerwerk Areal im Italienischen Garten zu Füßen des großen Tropenhauses. Die meisten suchen sich einen Platz auf den Rasenflächen oder am Rande der Gehwege in Erwartung des Spektakels, welches die Krönung des Abends wird. Mit leisen Klängen klassischer Musik untermalt, sprühen die ersten Funken in den Himmel, welche als Auftakt eines atemberaubenden Feuerwerks in einem glitzernden Finale enden.

Botanische Nacht - mächtig was los-Feuerwerk

Doch das Ende der Botanischen Nacht ist noch lange nicht in Sicht; gefeiert wird bis 2.00 Uhr morgens. Erst dann schließen die Pforten.

Fotos: Eberhard Kloeppel, socialposition

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf × 3 =