Warum Medienkomposition gut für Ihr Projekt ist

Autoren jonglieren mit Worten. Komponisten arrangieren Noten. Musiker erzeugen Töne. Und alles klingt in unseren Köpfen….

Während der Literat Welten, Ereignisse sowie Gefühle mit Buchstaben erschafft, dabei den Leser daran teilhaben lässt, erweckt der Komponist ein fast grenzenloses Spektrum fantasievoller Vorstellungskraft allein mit Tönen und Klängen. Dies ist einer der Gründe, weshalb Autoren oft mit Medienkomponisten zusammenarbeiten, um beispielsweise ihre Werke mit einem perfekt in Bild und Ton gesetzten Buchtrailer zu präsentieren.

Wie Auftragskomposition Ihr Projekt bereichert

Wir alle kennen verschiedene Effekte der Musik sowie die Wirkungsweisen auf den Hörer. So werden beispielsweise Filmszenen, Produkte, Ereignisse und Erinnerungen, ja sogar Gefühle in uns abrufbar, sobald bestimmte Musik erklingt. Im kommerziellen Bereich wird die bewusste Steuerung sowie der Einsatz von gezielt abgestimmter Musik zur Präsentation, Vermarktung sowie Steigerung des Bekanntheitsgrades genutzt. Um jedoch bei der Zusammenarbeit zwischen Medienkomponisten und Autoren zu bleiben, untermalt eine passende musikalische Begleitung literarische Texte. Darüber hinaus vermag die richtige Vertonung szenische Höhen und Tiefen zu verstärken und ihnen somit mehr Nachdruck zu verleihen. Der Musikwissenschaftler sowie im klassischen Klavierspiel ausgebildete Medienkomponist Christoph Rauch beweist seine musikalische Kreativität besonders gern bei der Vertonung von kurzen Filmszenen. Doch auch musikalische Herausforderungen im Bereich der Werbung, Buch- und Filmtrailer, Epic, Entspannung und vieles mehr nimmt Christoph Rauch gern an.

Wenn es sich gut und einzigartig anhören soll

Enthusiasmus und Kreativität sind ebenso Voraussetzungen für künstlerische Tätigkeiten wie eine ordentliche Portion Talent mit doppelt so viel Disziplin. Komponisten jedoch müssen zusätzlich mindestens ein Instrument beherrschen sowie in der Musik kundig sein. Wer sich dazu entschließt, sein Projekt mit einzigartiger Musik, eigens und individuell komponiert, vertonen zu lassen, wird sich nach einem geeigneten Medienkomponisten umsehen. Oft bieten Medienkomponisten ein Musikarchiv, welches online verfügbar ist. Dort kann man sich bereits einen ersten Überblick über Genre, Stil und Musikrichtungen verschaffen. So sind auch unter www.christoph-rauch.de eine Vielzahl von Konzepten und Anregungen zu finden.

Wie finde ich die Musik, die zu mir passt?

Eine persönliche Kontaktaufnahme mit einem Medienkomponisten der engeren Wahl ist in jedem Falle empfehlenswert. Sucht man beispielsweise etwas Romantisches mit gefühlvollem Piano oder ein enrgiegeladenes Stück erlaubt das hier vorgestellte Archiv, vorab Klangproben zu hören.

Egal, ob die Entscheidung auf einen Titel aus dem Musikarchiv fällt oder individuell und einzigartig komponiert werden soll, gemeinsame kreative Gespräche hinsichtlich der Gestaltung, der musikalischen Ausrichtung sowie Berücksichtigung des Musikgeschmacks sind für die erfolgreiche Umsetzung der Auftragskomposition notwendig. Nach Fertigstellung des Gesamtprojekts löst die Gewissheit, unverwechselbare, individuelle Musik mit dem eigenen Projekt zu verbinden, sicherlich ein gutes Gefühl aus.

Foto: CRM

Dieser Artikel könnte auch interessieren:

Warum komponieren eine Passion sein kann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

13 − 8 =