Essen satt – Kiloportion für Zwischendurch

Wenn ein Gastronom mit günstigen Preisen in seiner Speisekarte wirbt, ist dies zunächst recht erfreulich für seine Gäste. Wenn jedoch expliziert die Aussage getroffen wird, die enorm günstigen Angebote lassen sich nur durch knallharte Kalkulation der Preise realisieren, mache ich mir so meine Gedanken.

Knallharte Kalkulation…natürlich, jeder Unternehmer muss haushalten, planen, rechnen und einsparen, wo es möglich ist. Z.B. Lohnkosten niedrig halten usw. Nur so bleibt man wettbewerbsfähig. Doch gerade im Restaurantbetrieb kommt es auf die Qualität der Speisen, insbesondere auf gutes Fleisch an. Knallharte Kalkulation könnte jedoch auch genau das Gegenteil bedeuten. RiesenXXL-Portionen Fleischgerichte zum Niedrigpreis. Qualitätsfleisch hat aber seinen Preis, auch im Großhandel.

Eine Tasse Kaffee mit Fleischpotenzial

Neulich führte mich mein Weg in ein Restaurant, das ich noch nicht kannte. Der Tag war anstrengend, meinen ärztlichen Untersuchungstermin habe ich gerade so geschafft. Eine Tasse Kaffee und eine Kleinigkeit zu essen im spät sommerlichen Sonnenschein war genau das, was mir an diesem Nachmittag guttun würde. Umso erfreuter las ich auf den Tagesmenü-Tafeln das aktuelle Angebot. Riesen-XXXL-Veggieburger mit Salat und leckeren Soßen. Zu kleinen Preisen. Verlockend. Der Blick in die Speisekarte dämpfte allerdings meine Freude erheblich. Das zufällig angesteuerte Restaurant erwies sich nicht nur als Speiselokal, sondern als regelrechte (Fr)Ess-Halle mit Ambiente für Menschen mit Riesenhunger und einem Magen, der so groß wie ein Campingzelt sein muss! XL hoch 6, Portionen, bei denen die Fleischbeilagen erst bei über einem Kilo beginnen…

Fleischgerichte in Kilo-Portionen als besonderes Event

Ein Spaß für Freunde und die ganze Familie – denn, das muss man zugeben, findet man solch Superangebote nicht überall und nicht alle Tage. Mega üppig speisen – ein Event für Feste und Feierlichkeiten. Die meisten Gäste, die während meiner Kaffeepause einkehren, scheinen belustigt über die Mega-Riesen-Portionen. Und diejenigen, dessen Magen nicht für 2 Kilo Fleisch nebst einer extra großen Portion Pommes Frites empfangsbereit ist, tragen die Überreste des prall vollen Tellers stolz nach Hause. Bezahlt ist bezahlt und wohlgemerkt – alles zum kleinen Preis. Ein hausgemachter Cole-Slaw Salat dämpfte meinen Hunger und nach dem Studieren der Speisekarte war ich richtig satt. Angesichts der Unmengen Fleisch und Geflügel, die allein in diesem Restaurant verarbeitet sowie verzehrt werden, scheint wohl niemand nach artgerechter Tierhaltung und humanen Tötungsmethoden zu fragen. Doch als Vegetarierin habe ich keinen Grund, mich zu beklagen. Eine ansehnliche, wenn auch überschaubare, Auswahl an vegetarischen Gerichten bietet die Speisekarte ebenfalls. Doch immer noch frage ich mich, in welchen Bereichen gespart und knallhart kalkuliert wird. Vielleicht am Fleisch als Massenware?

Foto:FraukeFeind, pixabay

SocialPosition

Marianne Rauch und ihre Sicht der Dinge…
Bloggerin bei SocialPosition, Standort Berlin
„In jedem Einzelnen von uns steckt die Kraft, Veränderungen in unserer Welt positiv zu beeinflussen.“

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close