Vegetarisch leben – Gebot ohne Verbot

Wer sich auf meinem Blog ein wenig umschaut, wird es bemerkt haben: Seit einiger Zeit lebe ich vegetarisch.

Eine bewusste Entscheidung, die ich bisher keine einzige Sekunde bereut habe. Vielmehr bereue und bedauere ich meinen jahrzehntelange Fleisch- und Wurstkonsum. Ich würde mich wohler fühlen, hätte ich mich bereits in vergangenen Zeiten mehr über die katastrophalen Zustände in der Massentierhaltung sowie in Umgang mit den sogenannten Nutztieren informiert. Ob dies allerdings schon damals zum sofortigen Durchbrechen meiner Ernährungsgewohnheiten geführt hätte, kann ich nicht mit Bestimmtheit behaupten. Wie für die meisten Menschen gehörte auch für mich Fleisch auf den Tisch, Wurst aufs Brot. Gewohnheiten, mit denen man seit ersten Kindertagen vertraut ist. Ein Hinterfragen stand nicht auf dem Speiseplan…

Vegetarische Ernährung – was verbirgt sich dahinter?

Nun, vermutlich tauchen jetzt Obst, Gemüse, Getreide, Tofu und Soja vor manch geistigem Auge auf. Und in der Tat, viel Obst, Gemüse und Getreide fordern den Vegetarier zur Kreativität heraus. Die tägliche Frage, was bringe ich auf den Tisch, wird ohne Fleisch und Wurst wesentlich spannender.

Zugegeben, anfangs reichen die fleischlosen Ideen für eine leckere Nahrungszubereitung völlig aus. Doch nach nicht allzu langer Zeit werden Soja und Tofu, Salate und Körner doch ein wenig langweilig.

Der kritische Punkt

…lauert genau an dieser Stelle. Gemüse putzen und kleinschneiden macht doch mehr Arbeit als erwartet und ganz ehrlich, wird man denn richtig satt? Wer nun an seiner Entscheidung festhalten möchte sollte den Verlockungen wohl duftender Braten oder dem Anblick saftiger Steaks lieber aus dem Wege gehen.

Fleisch essen als Vegetarier?

Für mich ist dies unter bestimmten Aspekten durchaus akzeptabel. Vegetarisch zu leben sollte meines Erachtens weder als Verbot noch als Gebot betrachtet werden. In einem vernünftigen Rahmen, mit der nötigen Umsicht sowie Rücksicht auf die Tiere, entfaltet sich Vegetarismus zu einer vollkommenen und ausgewogenen Lebensform.

So bin ich nun aus den vorgenannten Gründen ständig auf der Such nach leckeren und abwechslungsreichen Gerichten. Wer wenig Zeit hat und trotzdem schnell etwas Wohlschmeckendes zaubern möchte…wie wäre es mit einer Broccoli Tarte?

Neugierig auf meinen Rezept Vorschlag?

Dann bitte hier klicken

Foto: Hans, pixabay

 

Ein Gedanke zu “Vegetarisch leben – Gebot ohne Verbot

  1. Hallo und danke für Deine Mühe.

    Ein spannender Artikel. Wir selber, und einige meiner Kunden, leben vegetarisch und haben es bis dato nicht bereut. Keiner! Spannend, und mit einem Schmunzeln las ich den „kritischen“ Punkt des Arbeitsaufwandes bei der Zubereitung. Wichtig für viele ist m.E. zu verstehen, dass das, was wir uns in den Mund stecken uns ausmacht und rekonstruiert. Ergo gilt es zum einen die bestmöglichste Qualität zu wählen, und zum anderen hat es auch mit Respekt mir selbstgegenüber zu tun, dass ich mir ein wenig Mühe mit der Zubereitung der Speise mache, und mir Zeit dafür nehme.

    Den Artikel sollten viele lesen.

    Beste Grüße.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.