Vegetarisches – Wenig Auswahl im Supermarkt

Abwechslung in die vegetarische Küche zu bringen ist leichter gesagt als getan. Dies liegt nicht etwa an mangelnden Ideen, sondern vielmehr an recht bescheidenen Einkaufsmöglichkeiten. Natürlich gibt es etliche Bio-Läden, die sich inzwischen auch auf vegetarische sowie vegane Kost spezialisiert haben. Doch zählen diese Geschäfte immer noch zu einer gewissen Minderheit und sind nicht so zahlreich im Stadtgebiet vertreten wie etwa andere Lebensmittelgeschäfte, Supermärkte oder Billigdiscounter. Selbst in einer Großstadt wie Berlin lohnt sich der Blick ins Branchenbuch, denn an der nächsten Ecke findet man auch in der Hauptstadt selten, was das Herz eines Vegetariers erfreut.

Rarität – Vegetarische Lebensmittel im Supermarkt

Nein, eigentlich stimmt dies nicht ganz. Sämtliche Nahrungsmittel ohne Fleischzusatz zählen zu den vegetarischen Lebensmitteln. Obst und Gemüse, Käse und Eier sowie andere Milchprodukte wie Joghurt oder Quark sind ebenso vegetarisch wie Hülsenfrüchte, Backwaren und Nüsse. Trotz dieser doch reichhaltigen Auswahl, die ohne Zweifel eine ausgewogene Grundernährung gewährleistet, bleibt ein evolutionsbedingtes Grundbedürfnis. Nämlich Fleisch und Wurst zu essen. Für echte Vegetarier kommt dies natürlich nicht in Frage. Supermärkte wie Lidl, Netto oder Aldi halten inzwischen ein überschaubares Angebot parat. Auch bei Rewe entdeckt man vegetarische Lebensmittel, allerdings muss man teilweise etwas länger nach ihnen suchen. Vegetarische Wurst oder Brotaufstrich, Sojaschnitzel, Tofu, Spinat- oder Gemüsepizza gehören zum Standardsortiment. Doch es bieten sich noch viel mehr Alternativen für vegetarisches Essen. Allerdings sind die, wie bereits erwähnt, überwiegend in Spezialgeschäften zu finden.

Warum Vegetarier werden – Fleisch ist doch so billig

Wer sich vegetarisch ernähren möchte, kommt an so manchen Umwegen nicht vorbei. Vielleicht hat sich sogar der eine oder andere, der sich fleischlos ernährt, tatsächlich die obige Frage gestellt. Schier endlose Fleischtheken mit Super-Sonderangeboten der großen Lebensmittelketten locken zum Kauf. Sich vegetarisch zu ernähren ist jedoch keine Modeerscheinung, sondern eine Entscheidung, die überwiegend auf ethischen Gründen basiert. Jeder Vegetarier hat sicherlich seine eigenen, persönlichen Gründe für diese Entscheidung. Ein Grund ist es auf keinen Fall, nämlich möglichst preisgünstig einzukaufen. Während die Kilopreise für Fleisch mitunter ab 2,99 EUR liegen, kostet eine 400 Gramm Packung vegetarisches Geschnetzeltes zwischen 2,29 bis 2,99 EUR, wobei die Preise natürlich je nach Anbieter variieren. Als Vegetarier bleibt einem nichts anderes übrig, etwas tiefer in die Tasche zu greifen…

Foto: elementus, pixabay