Zartbitter bis Edelsüß – Gedichtband

Gedichte sind eine besondere Form des literarischen Ausdrucks. Besteht doch die Kunst darin, Gefühle, Emotionen, Erlebtes oder auch nur Gedanken in meist wenigen Zeilen festzuhalten. Zartbitter bis Edelsüß – Ein Gedichtband der Berliner Autorin Marianne Rauch.



Gedichte sind zeitlos, dabei erschließen sich dem Leser manche Gedichte erst nach mehrmaligem Lesen. Der Sinn, der sich hinter Versen und Reimen verbirgt, entfaltet sich oft langsam, doch verfehlt er selten seine Wirkung. Bekannte Dichter, seien es Rainer Maria Rilke, Hermann Hesse, Joachim Ringelnatz oder viele andere, erschufen Werke, die die Zeit überdauern. Ein Beweis dafür, wie zeitlos und immer aktuell Gedichte sein können.

Die Kunst des Dichtens – Zartbitter bis Edelsüß

Zartbitter bis Edelsuess Gedichte
Zeit zum Abschalten – Zartbitter bis Edelsuess – Gedichtband von Marianne Rauch

Mit wenigen Worten viel sagen, eine ganz besondere Herausforderung für Autoren. Ob beim Dichten am Ende ein lyrisches Werk mit dem Prädikat „Wertvoll“ entsteht, oder die Gedanken des Verfassers lediglich in die Nähe der Lyrik rücken, bleibt dem geneigten Leser überlassen. Gedichte sind zeitlos. Und tatsächlich, blickt man auf das eine oder andere Werk vergangener Zeiten zurück, erstaunt, wie aktuell sie manchmal sein können. Gedichte, wie auch immer sie gestaltet sind, mag man oder mag sie eben nicht. In jedem Falle vermögen sie, Zeit zur Muße zu schenken, zum Innehalten oder zum inneren Gespräch anzuregen. Und, was würde sich ein Dichter mehr wünschen, bleiben manchmal auch Zeilen im Gedächtnis verborgen, um sie dann und wann zum Leben zu erwecken.

Zartbitter bis Edelsüß – Gedichtesammlung

Zartbitter bis Edelsüß – Meine persönliche Herausforderung, Gedanken in eine lyrische Form zu gießen. Entstanden sind dabei Gedichte, die sich der Hingabe und Leidenschaft widmen, die teils humorvoll Alltägliches skizzieren, teils auch zum Nachdenken und zum inneren Gespräch anregen. Eine sowohl schmerzlich süße wie sinnlich emotional berührende Liebeserklärung an unterschiedliche Facetten des Daseins. An den Fluss des Lebens, der uns jeden Tag zu neuen Ufern treibt, uns Glücksmomente, Erfahrungen und ständiges Auf und Ab beschert.

 

Leseprobe aus Zartbitter bis Edelsüß

Sommerabend

Milde Abendluft

Sanft zieht ein leiser Wind durch zartes Grün

Lässt Blatter tänzeln

Sich langsam wiegen in die Stille der Nacht

Weht säuselndes Rauschen

An mein Ohr und trägt die Sehnsucht davon

Zart umspielt er dein Haar

Streicht liebevoll über dein Gesicht

Zeigt Dich mir so friedlich

innig nah im Herzen mir vertraut

Lasst uns schwingen in naive Heiterkeit

Uns mühelos schweben in ein leichtes Sein

Der Sprecher Erich Ruhl hat das Gedicht vertont. Zum Anhören einfach auf den nachfolgenden Link klicken.

Sommerabend – Gedicht von Marianne Rauch. Gesprochen von Erich Ruhl

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Information

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst Du Dich damit einverstanden.

Schließen